Rezension

Rezension: „The Pearl Sister“ von Lucinda Riley

  • Titel: The Pearl Sister
  • Autor: Lucinda Riley
  • Verlag: Pan Macmillan
  • Erscheinungsdatum: 02. November 2017
  • Sprache: Englisch
  • Seitenzahl: 690
  • ISBN-13: 978-1509851164

Klappentext

CeCe D’Aplièse has never felt she fitted in anywhere. Following the death of her father, the elusive billionaire Pa Salt – so-called by the six daughters he adopted from around the globe and named after the Seven Sisters star cluster – she finds herself at breaking point. Dropping out of art college, CeCe watches as Star, her beloved sister, distances herself to follow her new love, leaving her completely alone.

In desperation, she decides to flee England and discover her past; the only clues she has are a black-and-white photograph and the name of a woman pioneer who lived in Australia over one hundred years ago. En-route to Sydney, CeCe heads to the one place she has ever felt close to being herself: the stunning beaches of Krabi, Thailand. There amongst the backpackers, she meets the mysterious Ace, a man as lonely as she is and whom she subsequently realizes has a secret to hide . . .

A hundred years earlier, Kitty McBride, daughter of an Edinburgh clergyman, is given the opportunity to travel to Australia as the companion of the wealthy Mrs McCrombie. In Adelaide, her fate becomes entwined with Mrs McCrombie’s family, including the identical, yet very different, twin brothers: impetuous Drummond, and ambitious Andrew, the heir to a pearling fortune.

When CeCe finally reaches the searing heat and dusty plains of the Red Centre of Australia, she begins the search for her past. As something deep within her responds to the energy of the area and the ancient culture of the Aboriginal people, her creativity reawakens once more. With help from those she meets on her journey, CeCe begins to believe that this wild, vast continent could offer her something she never thought possible: a sense of belonging, and a home . . .

(c) Pan Macmillan

Weiterlesen „Rezension: „The Pearl Sister“ von Lucinda Riley“

Advertisements
Rezension

Rezension: „Seele aus Eis“ von Marie Rapp

  • Titel: Seele aus Eis
  • Autor: Marie Rapp
  • Verlag: Self Publisher
  • Erscheinungsdatum: 12. November 2016
  • Sprache: Deutsch
  • Seitenzahl: 426
  • ISBN-13: 978-1519035165

Klappentext

Schwarze Asche, die von einem brennenden Himmel regnet. Das ist nur einer der Träume, die Lena seit Monaten den Schlaf rauben. Ihr sonst so normales Leben wird zunehmend eigenartiger und gefährlicher, denn ihre Albträume fangen an, sich nach und nach zu bewahrheiten. Als sie beinahe ertrinkt, glauben ihre Freunde an einen Unfall, doch Lena weiß es besser – jemand hat versucht, sie umzubringen. Schnell verdächtigt sie den mysteriösen Darian, denn trotz seines charmanten Auftretens wird sie den Gedanken nicht los, dass sich hinter seiner freundlichen Fassade etwas Düsteres verbirgt.

(c) Marie Rapp

Weiterlesen „Rezension: „Seele aus Eis“ von Marie Rapp“

Rezension

Rezension: „Bin hexen – Wünscht mir Glück“ von Liane Mars

  • Titel: Bin hexen – Wünscht mir Glück
  • Autor: Liane Mars
  • Verlag: Drachenmond Verlag
  • Erscheinungsdatum: September 2017
  • Sprache: Deutsch
  • Seitenzahl: ca. 260
  • ISBN-13: 978-3-95991-814-5

Klappentext

Hexe Prim hasst die Magie. Bei keinem einzigen Zauberspruch kann sie sicher sein, was am Ende daraus entsteht. Kein Wunder, dass Prim nur äußerst ungern hext. Doch das ist nun einmal Pflicht, sonst spielt die Magie vollkommen verrückt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird die Zauberwelt auch noch vom Hexenjäger Liam enttarnt. Der ist nicht nur sexy und gefährlich, sondern auf magische Weise mit Prim verbunden. Was das angeht, ist die Zauberwelt unerbittlich. Prim muss das Herz des Jägers erobern, um die Magie zu beruhigen. Doch wie soll sie das machen, ohne von ihm verhaftet zu werden?

(c) Drachenmond Verlag

Weiterlesen „Rezension: „Bin hexen – Wünscht mir Glück“ von Liane Mars“

Rezension

Rezension: „Maybe Someday“ von Colleen Hoover

  • Titel: Maybe Someday
  • Autor: Colleen Hoover
  • Verlag: Atria Books
  • Erscheinungsdatum: März 2014
  • Sprache: Englisch
  • Seitenzahl: 384
  • ISBN-13: 978-1476753164

Klappentext

At twenty-two years old, Sydney is enjoying a great life: She’s in college, working a steady job, in love with her wonderful boyfriend, Hunter, and rooming with her best friend, Tori. But everything changes when she discovers that Hunter is cheating on her—and she’s forced to decide what her next move should be.

Soon, Sydney finds herself captivated by her mysterious and attractive neighbor, Ridge. She can’t take her eyes off him or stop listening to the passionate way he plays his guitar every evening out on his balcony. And there’s something about Sydney that Ridge can’t ignore, either. They soon find themselves needing each other in more ways than one…

(c) Atria Books

Weiterlesen „Rezension: „Maybe Someday“ von Colleen Hoover“

Lesemonat

Lesemonat November 2017

Hallo ihr Lieben,

ich glaube ich habe die Leseflaute endlich hinter mir :-). Im November habe ich 11 Bücher gelesen und außerdem an einer SuB-Abbau Challenge teilgenommen. Dabei mussten wir 10 Bücher auswählen und wir durften kein Buch kaufen, bevor diese nicht gelesen wurden, ansonsten gab es „Strafbücher“ oben drauf. Wie ich mich damit geschlagen habe, werdet ihr dann in meinen Neuzugängen sehen.

Weiterlesen „Lesemonat November 2017“

Rezension

Rezension: „Tochter des dunklen Waldes“ von Katharina Seck

 

  • Titel: Tochter des dunklen Waldes
  • Autor: Katharina Seck
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Erscheinungsdatum: 24. November 2017
  • Sprache: Deutsch
  • Seitenzahl: 415
  • ISBN-13: 978-3-404-20880-7
  • Altersempfehlung des Verlages: 16 Jahre

Klappentext

Der Morgenwald ist verboten. Er ist Nacht. Er ist gefährlich.
Seit sie denken kann, hört die junge Lilah Warnungen vor dem finsteren Morgenwald. Niemand aus ihrem Dorf betritt ihn, auch wenn kaum jemand mehr weiß, was Wahrheit und was Legende ist. Doch dann wird am Waldrand die Leiche einer Frau gefunden. Sind die alten Geschichten also wahr? Gibt es Ungeheuer im Wald? Lilah wird es herausfinden. Denn zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann, dem Lilahs Herz gehört. Er ist in den verfluchten Wald gegangen. Und Lilah trifft eine folgenschwere Entscheidung: Sie folgt ihm …

Weiterlesen „Rezension: „Tochter des dunklen Waldes“ von Katharina Seck“

Rezension

Rezension: „Der Weihnachtosaurus“ von Tom Fletcher

  • Titel: Der Weihnachtosaurus
  • Autor: Tom Fletcher
  • Verlag: cbt Verlag
  • Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2017
  • Sprache: Deutsch
  • Seitenzahl: 384
  • ISBN-13: 978-3-570-16499-0
  • Altersempfehlung: Ab 8 Jahren

Klappentext

»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier …«

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.

Mit über 100 wunderschönen Schwarz-Weiß-Illustrationen.

(c) cbt Verlag

Weiterlesen „Rezension: „Der Weihnachtosaurus“ von Tom Fletcher“